Blog

[#214]  [20. August 2017, halb 10 abends]




RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#213]  [13. August 2017, 18 Minuten nach 10 morgens]



RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#212]  [6. August 2017, 12 Minuten vor Mitternacht]

Knapp fünf Monate ist mein altes Wählscheibentelefon nun schon in Betrieb. Es wurde schon oft genutzt seit dem, aber ich kam einfach noch nicht dazu, über meine Arbeit daran zu schreiben.



Da solche Telefone an den meisten Routern nicht mehr funktionieren, musste ich einen passenden Konverter dazu planen und aufbauen, der die Impulse der Wählscheibe in Doppelfrequenztöne umwandelt.

RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#211]  [30. Juli 2017, 11 Minuten nach 10 abends]

Mein Wochenende war dieses Mal gut gefüllt, zuhause war ich wirklich kaum.

Am Samstag Morgen war ich in der Stadt unterwegs war, um die Vorratskammer wieder aufzufüllen. Es fehlte an so gut wie allem, deswegen war ich einige Zeit beschäftigt. Natürlich, so wie eigentlich immer, habe ich wieder etwas vergessen. Dann also morgen noch einmal los!



Samstag Abend war ich mit Freunden auf dem Mittelaltermarkt verabredet. Eigentlich kenne ich diese Märkte mittlerweile in- und auswendig, da jedes Jahr so gut wie immer die selben Stände vorhanden sind. Trotzdem gehe ich gerne dort hin, einfach wegen der Atmosphäre. Dieses Mal habe ich es sogar geschafft, außer Getränken und Essen nichts zu kaufen. Die Jahre davor fiel mir das immer schwer, weil es wirklich sehr viele schöne und hangemachte Dinge gibt.
Die Feuershow am Ende es Abends ist noch jedes Mal ein wahrhaftes Highlight!



Heute Morgen gab es Frühstück! Aber dieses mal nicht ganz sonntagstypisch mit Pfannkuchen, sondern bei einer Freundin. Es war mein Geburtstagsgeschenk, komplett mit allem, was man sich nur wünschen könnte!
Rührei mit Feta, selbstgemachte Guacamole, frische Brötchen, Melone, Schokolade, Milchkaffee, und noch einigen anderen Leckereien. Ich bin bei so etwas leider immer dazu geneigt, ein bisschen zu viel zu essen. Aber es war auch einfach richtig gut! Am Ende lagen wir alle mit vollgeschlagenem Magen auf dem Sofa, halb im Fresskoma, konnten uns erst einmal nicht mehr bewegen.

Als wir uns dann doch noch aufraffen konnte, ging es weiter ins Exhaus zum Flohmarkt. Wer mich kennt, weiß ziemlich gut, dass ich gerne stöbere. Ich könnte Stunden auf Flohmärkten verbringen! Dieses Mal gab es leider keinerlei Schätze für mich, aber ich war trotzdem gerne da.

Der Tage endete schließlich gemütlich mit einem Bier am Moselufer, bevor es dann wieder in Richtung nach Hause ging...

RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[letzte Seite]         [nächste Seite]