Blog

[#195]  [23. April 2017, 17 Minuten nach 8 abends]

Der April neigt sich auch schon wieder seinem Ende, noch genau eine Woche älter soll er werden!

Nachdem ich am Freitag Nachmittag schon alles erledigt hatte was auf meiner Liste stand, begann das Wochenende ein paar Stunden früher. Also nahm ich mir Zeit für einen Kaffee und ein paar Photos, und ließ den Tag ganz ruhig ausklingen.



Die letzten zwei Tage fanden dementsprechend auch relativ losgelöst von zeitlichen Belanglosigkeiten statt. Ich habe einige Schritte gemacht, mehr als genug. Viel Bewegung, auch ganz ohne ein festes Ziel. Nun kann ich mich zurückzulehnen, und den Abend dahin dämmern zu lassen.

RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#194]  [16. April 2017, 20 Minuten vor 8 abends]



RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#193]  [9. April 2017, 17 Minuten vor 12 abends]

Ja, Musik gab es in diese Woche wieder reichlich! Eigentlich verbringe ich überhaupt keinen einzigen Tag ohne sie!

Die Woche war turbulent, aber trotzdem habe ich einiges an Arbeit erledigt bekommen. Die Telefone hier zuhause stehen nun wieder an Ort und Stelle, und funktionieren beide auch hervorragend. Das digitale machte nach dem großen Umbau leider einige Probleme, die sich aber mit etwas Aufwand und ein wenig Programmierarbeit lösen ließen.



Seit Freitag, oder genauer gesagt seit Samstag, ist meine Spotify-Playlist zum 5. Lebensjahr des Ohrwurmtagebuchs online. Einige meiner Leser hatten mich vor längerer Zeit schon gefragt, warum ich die einzelnen Sounds nicht verlinke. Das war mir immer zu viel Arbeit, da ich die Liste ja auch ab und an gerne von unterwegs aus ergänze. So beschloss ich, einfach eine Playlist passend dazu zu machen, und sie jeden Tag um den jeweiligen Song zu ergänzen.

RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#192]  [2. April 2017, 18 Minuten vor Mitternacht]



RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[#191]  [26. März 2017, 6 Minuten nach halb 12 abends]

Die ersten drei Monate des Jahren sind fast vorbei!
Diese Woche war ich sehr viel unterwegs. Weil ich es musste, wollte, und auch wieder konnte. Mein kaputter Fuß ist so gut wie verheilt, so langsam aber sicher passen meine Schuhe wieder.

Wenn ich zuhause war, dann saß ich Fachliteratur schmöckernd auf der Couch, oder schraubend und lötend in der Werkstatt. Neben dem alten Wählscheibentelefon einer Freundin, das seit Mittwoch endlich wieder ordentlich seinen Dienst tut, besitze ich nun auch ein Exemplar. Zwar in einer anderen Farbe, aber es ist genau das gleiche Modell!



Ein FeTAp 611-2, ein Telefon des damaligen Bundespost. An diesen Geräten geht eigentlich nichts kaputt. So weit sie nur auf Dachböden oder in Kellern rumstanden, und keinen sonderlich extremen Bedingungen ausgesetzt waren, arbeiten sie meist noch tadellos.

Problematisch wurde es allerdings beim Wahlverfahren, da viele neue Router keine Impulswahl mehr beherrschen. Es musste also doch ein wenig digitale Technik her. Nun zählt ein kleiner ATtiny45 Impulse und erzeugt Töne, damit es auch wieder möglich ist, jemanden durch Wählscheibendrehen anzurufen.
Ebenso reicht die elektrische Leistung mancher Anschlüsse nicht mehr aus, und so muss man sich mit einem Fernspeiseadapter behelfen.

Seit ein paar Tagen sind beide Telefone nun wieder am Netz, am Donnerstag telefonierte ich darüber zum ersten Mal mit besagter Freundin. Es bereitet mir einfach eine gewaltig große Freude, solch alte analoge Technik wieder in Funktion zu erleben!

RSS-Feed ...direkter Link zum Blogpost




[letzte Seite]         [nächste Seite]